VoIP

All-IP Technologie einfach erklärt

Umzug von All-IP im vollen Gange

Die All-IP Technologie gehört zu den neuesten Umstellungen der Telefonanbieter. Die herkömmlichen Telefonanschlüsse werden Stück für Stück abgeschafft, besser gesagt, abgeschaltet und durch das leistungsfähigere All-IP-Netz ausgetauscht. Der Umzug vom analogen Anschluss auf diese neue Technologie läuft bereits auf Hochtouren und wird bis spätestens 2022 ein Ende finden. Das heißt, dass es bis 2022 keine analogen Anschlüsse mehr geben wird. Diese alten Anschlüsse basieren noch auf dem ISDN-Anschluss, der 1989 eingeführt wurde. Wir zeigen euch, was es mit dieser neuen Technologie auf sich hat, was die Voraussetzungen dafür sind. Wir zeigen euch die Vorteile, die es euch bietet.

Bedeutung von All-IP Technologie

All-IP ist ein Begriff aus dem Englischen und sagt aus, dass Internet-, Telefon- und Faxleitungen nur über eine Leitung erfolgen. Auf diese Weise werden die Daten zusammen übertragen. Die analoge Telefonie (ISDN), die bei euch vorher vorhanden war, ist nicht mehr zuständig. Diese Aufgabe übernimmt zukünftig das Internetprotokoll (IP). Über dieses Internetprotokoll wird die Sprache übertragen. Hier wird euer Gespräch digitalisiert und durch diese IP-Technik mithilfe von kleinen Datenpaketen zum Empfänger transportiert. Dies betrifft die TV und sogar die Mobilfunkverbindung. Das liegt daran, dass der Anschluss des IP sich mit dem Breitband verbindet.

Wie funktioniert diese All-IP Technologie?

Gespräche über das Telefon erfolgen nicht mehr wie üblich über den Telefonanschluss, sondern über das Breitbandinternet. Eure Inhalte verschiedenster Art wie Telefonie, Mobilfunk, Video, Text, Musik, Dateien werden über eine Datenleitung übertragen. Der Unterschied zwischen All-IP und der herkömmlichen DSL-Leitung ist, dass ihr bei All-IP keinen Splitter mehr benötigt. Dadurch koppelt sich der Router durchgehend mit der Telefonbuchse und stellt eine Verbindung zum DSL her. Telefone und Faxgeräte könnt ihr somit direkt über ein Kabel mit dem Router verbinden. Für euch bedeutet das, dass ihr so viele Telefonleitungen, hohe Internet-Geschwindigkeiten und viele weitere Funktionen einrichten könnt.

Was sind die Voraussetzungen für All-IP?

Für die All-IP Technologie benötigt ihr eine Telefonbuchse, einen Router sowie ein Internetkabel. Diese drei Teile sind Grundvoraussetzung für die All-IP-Einrichtung. Genügend Bandbreite wäre ebenfalls besser und optimaler zur Benutzung von All-IP für euch.

Warum wird auf All-IP Technologie umgestellt?

Die Umzüge auf die neue All-IP-Technik hat verschiedene Gründe und Ursachen. Zum einen sorgt die Verwendung eines Netzes dafür, dass ihr Energie und Strom sparen könnt. Die verschiedenen Dienste werden über ein Netzwerk für euch bereitgestellt. Ersatzteile für analoge Anschlüsse gibt es kaum noch, aufgrund der fehlenden Produktion der Hersteller. Ein weiterer Grund für den Umzug auf All-IP-Technologie ist, dass es als Zukunftsnetz betrachtet wird. Die Kommunikation wird einfacher und die Geschwindigkeit wird sich erhöhen. Diese Technik bildet die Grundlage für die fortschreitende Digitalisierung. Das erfolgt auf eine Weise, indem verschiedene Anwendungen und Dienste wie Streaming in eine Leitung integriert werden.

Welche Vorteile bietet die All-IP Technologie?

Ein großer und bemerkbarer Vorteil, den ihr durch All-IP erhaltet, ist die Verbesserung der Sprachqualität. Dies liegt daran, dass neue Telefone eine Funktion namens „HD-Telefonie“ haben, die die Sprachqualität erhöht. Zusätzlich sorgt die All-IP-Technik dafür, dass ihr eine höhere Geschwindigkeit in der Übertragung erhält. Dadurch verbessert sich die Sprachqualität und die klare Verständlichkeit eures Anrufers. Diese sorgt auch im Unterbewusstsein für weniger Stress. Der Unterschied zum analogen Anschluss (ISDN) ist, dass bei All-IP die Sprachkanäle unbegrenzt verfügbar sind. Die Leitung ist somit in der Lage, weitaus mehr Informationen zu übertragen. Das macht sie besser geeignet für die heutige digitale Kommunikation als der veraltete Anschluss.

Ein weiterer Vorteil, den euch All-IP bietet, ist die Kostenersparnis durch ein Komplettpaket. Alle Verbindungen wie TV, Telefon, das Internet und der Mobilfunk werden von lediglich einem Anbieter abgerufen und verwendet. Dadurch wird es günstiger für euch, da ihr nur ein Vertrag abschließen müsst. Somit spart ihr euch die Benutzung mehrerer Dienste von unterschiedlichen Anbietern.

Ebenfalls ein sehr erwähnenswerter Vorteil der All-IP Technologie ist die höhere Geschwindigkeit, die dadurch entsteht. Die analogen Verbindungen waren limitiert in seiner Geschwindigkeit. Durch die Umstellung auf All-IP werden nun weitaus mehr Daten übertragen. Das sorgt für einen höheren Download als auch Upload.

Außerdem bekommt ihr durch die All-IP-Technologie mehr Telefonnummern für euren Haushalt zur Verfügung gestellt. So könnt ihr mehrere Anrufe gleichzeitig führen und das beschränkt euch nicht auf eine einzige Nummer.

Welcher Nachteil entsteht durch die All-IP?

Der einzige Nachteil, der durch All-IP entsteht, wäre die fehlende Ausfallsicherheit. Da das Telefon in Zukunft sich nur noch über den Router verbindet, würde das Telefon bei einem Stromausfall nicht funktionieren.

 

What's your reaction?

Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly
0

Hinterlasse deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 %